Willkommen in der Ortsgruppe Kematen

Wir heißen sie beim Seniorenbund Kematen an der Ybbs herzlich willkommen und freuen uns, dass sie unsere Homepage besuchen.

Die Ortsgruppe besteht derzeit aus 75 Mitglieder und wir freuen uns über jedes neue Mitglied.

Der Obmann und der Vorstand unserer Ortsgruppe sind bestrebt den Mitgliedern eine Vielfalt von Veranstaltungen wie Reisen, Wandern, Kegeln, Schnapsen usw. anzubieten.

Wir treffen uns regelmäßig am 1. Mittwoch um 14 Uhr jeden Monats im Gasthaus Bachler zu einer gemütlichen Runde.


Obmann Josef Tatzberger

3331  Kematen/Ybbs  Heide 5.d Straße Nr. 4 

' 07448 21037     0680 211 57 77   joseftatz@yahoo.de 

  •  

Faschingsseniorennachmittag mit Zauberer Maculan

Am 5. Februar trafen sich zahlreiche Senioren zum lustigen Beisammensein. OM Tatzberger konnte nicht nur den Zauberer Maculan sondern auch junge Gäste begrüßen. Die Kinder mit ihren Müttern, waren genauso begeistert von den Zauberkünsten wie unsere ältere Generation. Es war ein sehr unterhaltsamer und kurzweiliger Nachmittag.

 

„Hiabstzeitlesung“

 

Am 6. November veranstaltete unsere Ortsgruppe mit der NÖ Textwerkstatt eine Mundartlesung

im Gasthof Bachlerhof. Unter dem Motto: “A weng zan Denga, vü zan Locha“ lasen unter der

Leitung von Veronika Kiemayer, Winkler Anna, Brandstetter Elfriede und Kutsam Alois lustige und

auch etwas ernstere Geschichten. Musikalisch wurden sie von Harald und Hermi Mittermaier

begleitet, wobei die Besucher zum  tatkräftigen Mitsingen aufgefordert wurden. Die Kematner

Senioren verbrachten einen humorvollen, lustigen Nachmittag.

Seniorenfahrt zur Imkerei Geiblinger und auf den Feuerkogel am 17. September 2019

Gut gelaunt fuhren 31 Mitglieder des Seniorenbundes nach St. Valentin zur Imkerei Geiblinger. Wir erfuhren sehr Interessantes und Wissenswertes über die Arbeit eines Imkers, über die Honigerzeugung und Betreuung der Bienenstöcke. Dieser bodenständige Familienbetrieb besteht seit fast zwanzig Jahren, sie betreiben ihre Imkerei mit ca. 250 Bienenvölker als Wanderbetrieb.                                                                                                                                                    Sie erzeugen neben  Sortenhonig auch Propolisprotukte, Blütenpollen, Met, Honiglikör, Schnaps und Kerzen. Zusätzlich vertreiben sie noch Kosmetik wie Shampoo, Schaumbad, Seifen und Badesalz,    120 Sorten Gewürze und 20 Sorten Tee. Die Vermarktung erfolgt ab Hof, mittels Versand, auf diversen Märkten, Kirtagen und Weihnachtsausstellungen.                                                                                        Nach Kaffee und selbstgemachten Marmeladekipferln ging unsere Fahrt weiter nach Ebensee, wo wir mit der Seilbahn bei bester Aussicht auf den 1592m hohen Feuerkogel fuhren. Er bildet den östlichen Abschluss des zwischen Attersee und Traunsee verlaufenden Höllengebirges und überragt das Südufer des Traunsees. Das Höllengebirge gehört zu den nördlichen Kalkalpen.                                                                                                                                                                 Oben angekommen, erwartete uns bereits das Bratl in der Rein. Gut gestärkt und mit viel Elan genossen wir, bei herrlichem Wetter, die Aussicht bei einer Wanderung.                                                                                                                                                          Bei einer guten Jause ließen wir den schönen Tag im Gashaus Ott,  in Seitenstetten ausklingen.

4 Tage Tiroler Unterland

Die Mehrtagesfahrt führte uns heuer nach Tirol. Die Fahrt ging über Reith/Winkl, vorbei am Walchsee, durch Kössen, Kufstein bis nach Hopfgarten wo wir im Hotel Tirolerhof Quartier bezogen.                                                                                                                                                                 Am zweiten Tag war die malerische Wildschönau unser Ziel. In Auffach besuchten wir das 1. Tiroler Holzmuseum. Begleitet von unserer sehr kompetenten Reiseleiterin Eva ging die Fahrt weiter in die kleinste Gemeinde Österreichs,  Rattenberg und dem „schönsten Blumendorf Europas“,  Alpbach                                                                                                                                                                 Am 3. Tag ging die Fahrt zum Kitzbühler Horn, wo wir eine gemütliche Wanderung durch den Bergkräutergarten und die besonders Sportlichen bis zum Gipfel weitermarschieren konnten. Wir besuchten auch die sehenswerten Ortschaften Brixen, Kitzbühel und das Bergdockterdorf Ellmau.

Am 4. Tag ging es über die Waidringer Steinplatte, wo wir noch die schöne Aussicht genießen konnten, Richtung nach Hause. Beim gemeinsamen Abendessen im Gasthaus Ott in Seitenstetten ließen wir den schönen Urlaub ausklingen.

Anhang zu Tiroler Unterland Reise

 
 
 

Anhang zu Tilroler Unterland Reise

Fahrt zum Stoani - Haus und zur Teichalm am 16. Juli 2019

Eine wunderschöne Ausflugsfahrt führte die Senioren der Ortsgruppe Kematen/Ybbs nach Gasen zum Stoani-Haus, wo wir Interessantes über den Werdegang der Stoakogler Buam erfuhren. Nach dem Mittagessen in Gasen ging die Fahrt über die Sommeralm zur Teichalm, wo wir bei herrlichem Sonnenschein einen gemütlichen erholsamen Nachmittag erlebten.

Fahrt nach Freistadt mit Stadtrundgang und Besuch der Bergkräutergenossenschaft in Hirschbach

Die zweite Ausfahrt des Seniorenbundes Kematen/Ybbs führte uns am 07.Mai 2019 nach Freistadt im Mühlviertel. Mit rund 7500 Einwohnern ist Freistadt das schulische, kulturelle, medizinische und wirtschaftliche Zentrum des gleichnamigen Bezirks. Die gotische Altstadt mit der mittelalterlichen Stadtbefestigung, den Wehrtürmen und den barocken Fassaden der Bürgerhäuser zählt zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Freistadt ist eine der wenigen Städte Österreich, deren Befestigungsanlagen fast vollständig erhalten sind.                                                                                     Bei einer sehr professionellen Stadtführung wurde uns sehr viel von dieser wunderschönen, historischen Stadt gezeigt und erzählt.                                                                                                             Nach dem  Mittagessen beim Kräuter Wirt in Hirschbach gab es eine Führung in der Bergkräutergenossenschaft.   1986 haben sich einige Bauern aus dem Mühlviertel zur Bergkräutergenossenschaft zusammengeschlossen. Mit hohem  Arbeitsaufwand produzieren sie aus 100% biologischen Bergkräutern und Gewürzen feine Teemischungen und Gewürze. Bei einem Rundgang durch die Firma bekamen wir einen Einblick in die Produktion von der Anlieferung der Kräuter bis zum fertigen Produkt.                                                                                                                       Mit vielen interessanten Eindrücken und einer guten Jause ließen wir den Tag beim Mostheurigen Zeiner in Zeillern gemütlich ausklingen.                                                                                                                                                                                                                                                                  

Jahreshauptversammlung mit Neuwahl 2019

Der neue Vorstand

Vorne v.l.n.r.:  Tatzberger Veronika ( Schriftführerstellvertreterin), Dultinger Hermine (Schriftführerin), Tatzberger Josef (Obmann), Fehringer Maria (Finanzprüferin), Hampölz Siegfried (Teilbezirksobmann), Brandstetter Johann (Bezirksobmann)                                                                          Hinten v.l.n.r.: Bachler Anna (Finanzprüferin), Meier Christine (Obmannstellvertreterin), Schustacek Walter (Finanzprüfer), Dultinger  Karl  (Kassier), Fehringer  Stefan  (Obmannstellvertreter) Beham Ilse (Kassierstellvertreterin) fehlt auf diesem Foto, da sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht anwesend war.

Am 6. Februar konnte Obmannstellvertreter  Fehringer Stefan viele Mitglieder, insbesondere Frau Bürgermeister Günther Juliana, Bezirksobmann Brandstetter Johann und Teilbezirksobmann Hampölz Siegfried zur Jahreshauptversammlung im Bachlerhof begrüßen.

Nach dem Totengedenken bedankte sich Frau Bürgermeister Günther Juliana  beim alten Vorstand für die geleistete Arbeit, insbesonders bei  Frau Mayerhofer Monika als Obfrau, sowie bei Frau Wolf Edith als Schriftführerin, die  ihre Funktionen zurücklegten.

Beim Tagesordnungspunkt Wahlen wurde der Wahlvorschlag  angenommen und der neue Vorstand einstimmig gewählt.